Mikroschaum-Verödung von Krampfadern

Bei dieser Behandlung werden Krampfadern bzw. Besenreiser durch Injektion einer venenreizenden Substanz verschlossen. Unter Ultraschallsicht können auch Venenabschnitte durch Sklerosierung behandelt werden, die von außen nicht sichtbar sind, aber häufig die Quelle der Erkrankung darstellen. Während der Injektion verdrängt der Schaum  kurzzeitig das Blut aus dem zu behandelnden Areal. In wenigen Sekunden wird die erkrankte Venenwand so geschädigt, dass der Körper im Anschluss diese Vene verschließt. Der Verödungsschaum wird abgebaut und innerhalb kurzer Zeit ausgeschieden.  Die Behandlung erfolgt in mehreren Schritten, wobei bei der ersten Sitzung die Quelle (der oberste Punkt) der Krampfadern verschlossen wird.  Aller Regel nach sind 2-3 Sitzungen pro Bein nötig um große Krampfadern zu behandeln. Die verklebte Ader wird allmählich in Bindegewebe umgewandelt und verschwindet im Laufe der Zeit. Die Behandlung wird ambulant durchgeführt und der Patient kann anschließend das behandelte Bein normal belasten und ist in seiner Arbeitsfähigkeit nicht eingeschränkt.

developed by C.T.-Computer